Paarberatung · Eheberatung · Paartherapie

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf. Ich freue mich über Ihre Nachricht oder Ihren Anruf.

Eine harmonische Partnerschaft - wer wünscht sich die nicht?

Doch häufig gibt es Beziehungsprobleme, die Partnerschaft wird belastet durch Vorwürfe, Kritik, Missverständnisse und dem Gefühl, nicht verstanden oder unfair behandelt zu werden. Die einst glückliche Beziehung beginnt zu kippen und man fragt sich, was die Beziehung retten kann.

In der Beratung – sei es als Einzel- oder Paargespräch – unterstütze ich Sie, die Dynamik in Ihrer Beziehung zu erkennen, die „Sprache des anderen" zu verstehen und Bewusstsein für die beidseitige Andersartigkeit zu entwickeln, damit sich Lösungsmöglichkeiten im neuen Umgang miteinander abzeichnen.


Nehmen Sie Kontakt zu mir auf, ich unterstütze Sie!

Michaela Zach

Ihre Vorteile bei der Paarberatung:

zeitnahe Termine

Für eine spürbare Entlastung in Ihrer Beziehung – ohne wochenlanges Warten.

objektive Betrachtung

Klarheit gewinnen in Ihrer Beziehung durch einen neutralen Blick von außen.

transparente Kosten

Weil jede Sitzung in sich abgeschlossen ist, können Sie im Anschluss entscheiden, ob Sie einen weiteren Termin wünschen.

Ehekrise überwinden? Paartherapie als Chance für Ihre Beziehung

Probleme und Streit in der Partnerschaft stellen die Beziehung oft auf die Probe, mitunter wird auch an Trennung gedacht. Doch Krisen sind unvermeidbar und können zugleich eine neue Chance bedeuten. Viele Paare wünschen sich professionelle Hilfe durch eine neutrale, außenstehende Person.

Die meisten der Paare, die sich an mich wenden, wünschen sich Rat und Unterstützung bei folgenden Beziehungsproblemen:

  • Als Paar hat man das Gefühl, nicht mehr miteinander reden zu können.
  • Die Versuche, Probleme zu lösen, enden oft im Streit.
  • Die Leichtigkeit und Unbeschwertheit in der Beziehung ist verloren gegangen.
  • Man wünscht sich mehr Geborgenheit, Sicherheit oder Zärtlichkeit in der Beziehung.
  • Es scheint, dass die Liebe oder Leidenschaft abhanden gekommen ist.
  • Man fragt sich, was man dem Partner noch bedeutet.
  • Eifersucht und Misstrauen belasten die Beziehung.
  • Es fehlt an Anerkennung oder man fühlt sich nicht gesehen.
  • Man glaubt, der Partner steht nicht hinter einem.
  • Das Gefühl überwiegt, alles allein machen zu müssen.
  • Man hat den Eindruck, der Partner hört einem nicht richtig zu.
  • Es fällt schwer, aufmerksam und liebevoll miteinander zu reden und umzugehen.
  • Es wird an Trennung gedacht (Vertrauensbruch, Seitensprung, alte Verletzungen).
Interview Paarberatung bei Radio Baden.fm am 23.10.2018
Play
00:00
00:00

Bei mir finden Sie:

Herzlichkeit

Einfühlsam und wertschätzend gehe ich auf Ihr Anliegen ein.

Objektivität

Neutral und wertfrei beleuchte ich mit Ihnen gemeinsam die Situation.

Lösungsorientierung

Mit Chancen und Möglichkeiten im Blick betrachten wir die Gegenwart und Zukunft.

Verändern Sie jetzt etwas – mit der Paarberatung oder Paartherapie

Ein kostenfreies, unverbindliches Kennenlerngespräch von 15-20 Minuten bietet die Möglichkeit, einen ersten Eindruck zu gewinnen, Ihr Anliegen zu beschreiben und offene Fragen zu klären. Oder Sie vereinbaren direkt einen Beratungstermin.

Rufen Sie mich an oder senden Sie mir eine Nachricht. Ich freue mich auf Sie!

Was meine Klienten sagen:

  • „Hallo Frau Zach, vor ein paar Jahren durften mein Mann und ich schon einmal Ihre Hilfe in Anspruch nehmen, die uns sehr geholfen hat. Gerne möchten wir jetzt in einer anderen Thematik Ihre Unterstützung nutzen.“
    N.N. Klient

  • „Liebe Frau Zach, vielen Dank nochmal für das Gespräch. Sie machen das wirklich hervorragend! Ich bin voller Zuversicht und hilfreicher Ideen."
    N.N. Klient

  • „Liebe Frau Zach, herzlichen Dank nochmals für Ihren empathischen Einsatz und die Klugheit Ihrer Worte!“
    N.N. Klient

  • „Liebe Frau Zach, mein Mann hatte heute ein sehr angenehmes und hilfreiches Gespräch mit Ihnen. Dafür sind wir sehr dankbar! Gerne würde auch ich einen Termin mit Ihnen vereinbaren.“
    N.N. Klient

Die Kosten im Blick:

Bereits die erste Sitzung führt erfahrungsgemäß zu einer spürbaren Entlastung und enthält schon konkrete Anregungen.

Jede weitere Sitzung bringt neue Impulse und führt zu mehr Klarheit und Sicherheit in der jeweiligen Situation.

Jede Sitzung ist in sich abgeschlossen, so dass Sie im Anschluss entscheiden können, ob Sie einen weiteren Termin wünschen, z.B. um ein Thema zu vertiefen. Dadurch sind die entstehenden Kosten für Sie transparent und kalkulierbar.

Lesen Sie meine aktuellen Beiträge

Wie Sie als Paar Ihre Liebe stärken

Viele Paare kennen das: sie lieben sich, doch im Laufe ihrer Beziehung merken sie, wie schwer es manchmal fällt, miteinander zu reden – über die eigenen Gefühle und persönlichen Wünsche oder über das, was jeden wirklich bewegt. Gründe dafür gibt es viele. Vielleicht ist etwas vorgefallen und einer von beiden hat sich zunehmend innerlich zurückgezogen. Möglicherweise ist auch der Eindruck entstanden, der andere würde nicht zuhören. Oder man empfindet es als unangenehm, über die eigenen Gefühle zu sprechen bzw. möchte den Partner damit nicht belasten. Vielleicht befürchtet auch der ein oder andere, nicht richtig verstanden zu werden und schweigt deshalb lieber.

Emotionale Distanz entsteht

All das ist verständlich und nachvollziehbar. Doch es ist wichtig zu erkennen, dass auf lange Sicht ein fehlender offener und ehrlicher Austausch zu einer Entfremdung in der Beziehung führt. Paare spüren es an der zunehmenden emotionalen Distanz zueinander. Mit der Zeit wird es immer schwieriger, unbefangen über das zu sprechen, was einen bewegt. Umso bedeutender ist die bewusste Entscheidung als Paar, sich die Zeit zu nehmen, um sich wieder einander zuzuwenden, liebevoll anzunähern und wieder ins Gespräch zu kommen. Wer dies auf „später“ verschiebt, trifft damit unbewusst die Entscheidung, dass alles so bleibt wie es ist – und die Distanz in der Beziehung wächst.

Gute Gespräche verbinden

Gespräche können Brücken bauen und dabei helfen, aufeinander zuzugehen. Sie geben die Möglichkeit, als Paar wieder in einen echten Kontakt miteinander zu kommen und sich wirklich zu begegnen. Dafür kann man sich zum Beispiel regelmäßig Zeit für ein gutes Gespräch in ruhiger Atmosphäre nehmen. Das kann bedeuten, einmal in der Woche diese Zeit freizuhalten – ähnlich wie für einen wichtigen Geschäftstermin –, um sich darüber auszutauschen, wie sich jeder fühlt, worüber man nachdenkt, was Sorgen bereitet oder auch gut läuft.

Was Sie als Paar tun können

Wichtig ist dabei, das sich jeder vertrauensvoll mitteilen kann, in dem Wissen, dass der andere interessiert und unvoreingenommen zuhört. Hierin liegt vielleicht die größte Herausforderung, denn es ist nicht immer leicht, in einem Gespräch aufgeschlossen zu bleiben und verständnisvoll zu sein. Wenn es jedoch gelingt, den Partner in seiner Individualität zu sehen und wertzuschätzen – ihm diesen Freiraum zuzugestehen –, wächst die Chance, offen miteinander reden zu können.

Hilfreich ist es auch, in dem Gespräch bei sich selbst zu bleiben, indem man Ich-Aussagen verwendet und von den eigenen Gefühlen spricht, zum Beispiel „Ich fühle mich allein“, „Ich vermisse in unserer Beziehung…“ oder „Ich bin traurig, weil…“. Dadurch fällt es dem Partner leichter zu verstehen, wie es in einem aussieht und zugleich werden Vorwürfe vermieden. Es wird der Weg geebnet, um wieder die Verbundenheit zueinander zu spüren.

Diese besondere Paarzeit durch gute Gespräche fördert die Nähe und Innigkeit in der Beziehung – und das gestärkte WIR-Gefühl lässt auch stürmische Zeiten leichter überstehen.

Was glückliche Beziehungen und WhatsApp & Co. verbindet

Wohl jeder, der Messenger-Dienste wie zum Beispiel WhatsApp nutzt, schreibt auch dem oder der Liebsten auf diesem Wege Nachrichten – eine schnelle und einfache Möglichkeit, um miteinander in Kontakt zu sein. In der heutigen Zeit ist es fast schon selbstverständlich, eher eine WhatsApp-Nachricht zu senden, anstatt zu telefonieren; denn die Gelegenheit, sich sofort mitteilen zu können, ist sehr einladend.

Missverständnisse sind vorprogrammiert

Doch an diesem Punkt kann es für Beziehungen heikel werden: wenn es darum geht, Situationen mit Konfliktpotenzial über WhatsApp klären zu wollen. Meist sind dann Missverständnisse vorprogrammiert, die die Situation weiter verschärfen.

Leicht entstehen Spannungen und Verärgerung, wenn der Partner sich mit einer Antwort Zeit lässt oder anders als gewünscht auf eine Nachricht reagiert. Statt eine Situation zu bereinigen oder etwas aus der Welt zu schaffen, wird es in der Regel komplizierter – genau das Gegenteil von dem, was man erreichen wollte.

Nonverbale Kommunikation & Partnerschaft

Zum anderen findet Kommunikation nicht nur mit Worten statt. Das meiste drücken wir ohne Sprache aus, indem wir Signale senden. Wir alle wissen, was ein Blick sagen oder ein Moment des Schweigens ausdrücken kann. Bei dem Austausch per WhatsApp fehlt jedoch die Körpersprache wie etwa die Gestik und Mimik oder der Blickkontakt. Und auch der Ton und die Stimme bleiben bei geschriebenen Nachrichten außen vor. So besteht leicht die Gefahr, sich missverständlich auszudrücken oder vom Partner fehlinterpretiert zu werden. Die nonverbale Kommunikation spielt also eine besondere Rolle – auch in der Konfliktlösung.

Mein Tipp

WhatsApp & Co. sind für Beziehungen eine wunderbare Möglichkeit, um im Trubel des Alltags liebevoll miteinander verbunden zu sein, sich von Herz zu Herz Nachrichten zu senden oder zu verabreden. Um ein persönliches Anliegen zu klären, das Stresspotenzial birgt, ist es hingegen empfehlenswert, sich persönlich zu treffen oder zu telefonieren. Auf diese Weise ist die Chance auf eine Klärung und gute Lösung um ein Vielfaches höher – und letztendlich ist es doch das, was sich jeder wünscht.

Was Sie tun können damit die Liebe bleibt

Viele Paare kennen das: sie lieben sich, doch im Laufe ihrer Beziehung merken sie, wie schwer es manchmal fällt, miteinander zu reden – über die eigenen Gefühle und persönlichen Wünsche oder über das, was jeden wirklich bewegt. Gründe dafür gibt es viele. Vielleicht ist etwas vorgefallen und einer von beiden hat sich zunehmend innerlich zurückgezogen. Möglicherweise ist auch der Eindruck entstanden, der andere würde nicht zuhören. Oder man empfindet es als unangenehm, über die eigenen Gefühle zu sprechen bzw. möchte den Partner damit nicht belasten. Vielleicht befürchtet auch der ein oder andere, nicht richtig verstanden zu werden und schweigt deshalb lieber.

Emotionale Distanz entsteht

All das ist verständlich und nachvollziehbar. Doch es ist wichtig zu erkennen, dass auf lange Sicht ein fehlender offener und ehrlicher Austausch zu einer Entfremdung in der Beziehung führt. Paare spüren es an der zunehmenden emotionalen Distanz zueinander. Mit der Zeit wird es immer schwieriger, unbefangen über das zu sprechen, was einen bewegt. Umso bedeutender ist die bewusste Entscheidung als Paar, sich die Zeit zu nehmen, um sich wieder einander zuzuwenden, liebevoll anzunähern und wieder ins Gespräch zu kommen. Wer dies auf „später“ verschiebt, trifft damit unbewusst die Entscheidung, dass alles so bleibt wie es ist – und die Distanz in der Beziehung wächst.

Gute Gespräche verbinden

Gespräche können Brücken bauen und dabei helfen, aufeinander zuzugehen. Sie geben die Möglichkeit, als Paar wieder in einen echten Kontakt miteinander zu kommen und sich wirklich zu begegnen. Dafür kann man sich zum Beispiel regelmäßig Zeit für ein gutes Gespräch in ruhiger Atmosphäre nehmen. Das kann bedeuten, einmal in der Woche diese Zeit freizuhalten – ähnlich wie für einen wichtigen Geschäftstermin –, um sich darüber auszutauschen, wie sich jeder fühlt, worüber man nachdenkt, was Sorgen bereitet oder auch gut läuft.

Was Sie als Paar tun können

Wichtig ist dabei, das sich jeder vertrauensvoll mitteilen kann, in dem Wissen, dass der andere interessiert und unvoreingenommen zuhört. Hierin liegt vielleicht die größte Herausforderung, denn es ist nicht immer leicht, in einem Gespräch aufgeschlossen zu bleiben und verständnisvoll zu sein. Wenn es jedoch gelingt, den Partner in seiner Individualität zu sehen und wertzuschätzen – ihm diesen Freiraum zuzugestehen –, wächst die Chance, offen miteinander reden zu können.

Hilfreich ist es auch, in dem Gespräch bei sich selbst zu bleiben, indem man Ich-Aussagen verwendet und von den eigenen Gefühlen spricht, zum Beispiel „Ich fühle mich allein“, „Ich vermisse in unserer Beziehung…“ oder „Ich bin traurig, weil…“. Dadurch fällt es dem Partner leichter zu verstehen, wie es in einem aussieht und zugleich werden Vorwürfe vermieden. Es wird der Weg geebnet, um wieder die Verbundenheit zueinander zu spüren.

Diese besondere Paarzeit durch gute Gespräche fördert die Nähe und Innigkeit in der Beziehung – und das gestärkte WIR-Gefühl lässt auch stürmische Zeiten leichter überstehen.

Adresse

Michaela Zach
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Vogesenring 85
79219 Staufen

Hilfe im Notfall

Psychologische Beratung ersetzt keine Psychotherapie. Bitte wählen Sie bei einem akuten Notfall oder einer schweren psychischen Krise die Rufnummer 112. Der ärztliche Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ist unter der Rufnummer 116117 erreichbar.

© Heilpraktikerin für Psychotherapie / 79219 Staufen im Breisgau in Baden-Württemberg
Anmeldung